TJEP Akku-Bindemaschinen

TJEP Akku-Bindemaschinen

Bewehrungseisen blitzschnell binden

Die TJEP Akku­-Bindemaschine ist mehr als nur eine Alternative zum konventionellen Zusammenbinden von Bewehrungseisen. Geschwindigkeitstests haben ergeben, dass ein Bauarbeiter 60 % oder mehr Bindezeit einsparen kann.

Trotz des etwas teureren Bindedrahts und der Anschaffungskosten der Maschine sind beachtliche Einsparungen möglich. So vertraut auch die Josef Christen AG und deren über 100 Mitarbeiter auf die Qualität und Effizienz der TJEP Akku-­Bindemaschine.

Zögern Sie nicht und besuchen Sie noch heute unseren E-­Shop, unsere Experten werden Sie gerne beraten.

Ihre Vorteile:

  • verzinkter Draht 0.8 mm
  • kein Drahtabfall auf der Schalung
  • kein Drahtverlust
  • 120 –160 Bindungen pro Rolle
  • rund 3000 Bindungen pro Akkuladung
  • nur ein Gewicht von 2.3 kg
  • bei jedem Wetter einsetzbar
  • immer eine Hand frei, ideal bei der Wandbewehrung
  • aufrechte Haltung beim Binden mit dem Verlängerungshandgriff – keine Rückenschmerzen

TJEP Akku-Bindemaschinen

Interview mit Roger Christen, Mitglied der Geschäftsleitung der Josef Christen AG

Weshalb haben Sie sich für die TJEP Akku-Bindemaschine entschieden?

Nach der Vorführung waren wir von den Vorteilen angenehm überrascht. Bevor wir uns aber zu einem Kauf entschlossen, haben wir die Maschine auf der Baustelle getestet. Die Geschwindigkeit ist gut, das Handling sehr einfach und der Drahtwechsel problemlos. Zudem verlieren wir nun keine Zeit mehr mit dem Aufräumen von herumliegenden Drahtbindern.

Können Sie die Bindezeit-Einsparung von 60 % und mehr bestätigen?

Die vom Hersteller genannte Bindezeit von 0.9 Sekunden pro Bindung können wir bestätigen. Unsere Mitarbeiter binden von Hand ebenfalls sehr schnell. Auf einen ganzen Tag gerechnet ist das maschinelle Bin­ den jedoch viel effizienter.

Die Maschine kostet rund CHF 2000 und der verzinkte Draht ist im Vergleich zu einfachen Drahtbindern teurer. Lohnt sich ein Kauf trotzdem?

In der Gesamtrechnung auf jeden Fall. Wir verwenden immer verzinkten Draht, haben keinen Abfall und keinen zusätzlichen Auf­ wand für die Reinigung. Zudem ist die Ma­schine schon nach rund 50 Stunden amortisiert. Die Mehrkosten für den Draht rechnen sich mit der Bindezeit­-Einsparung.