Stahlrohre und Formteile - CORADUR®cool im Einsatz

Stahlrohre Formteile CORADUR®cool Korrosionsschutz
© Herzog & de Meuron

Bester Korrosionsschutz für den Erweiterungsbau der Helvetia-Versicherungen in St. Gallen

Nachdem 2002 und 2004 die Süd-, Nord- und Ostseite des Gebäudekomplexes gebaut wurden, wird nun mit der Westerweiterung der vierte und letzte Teil des Gesamtprojekts am Hauptsitz der Helvetia Versicherungen in St. Gallen fertiggestellt. Der Neubau, der wie die anderen Gebäude vom Architekturbüro Herzog & de Meuron projektiert wurde, wird auf zwei trichterförmigen Betonsockeln errichtet und ein Café, Sitzungsräume sowie Büros mit rund 130 Arbeitsplätzen beherbergen.

Im Zuge der Westerweiterung des Helvetia-Hauptsitzes wird die Heizungs- und Kältezentrale der gesamten Gebäudeanlage saniert und der Neubau mit thermoaktiven Bauteilsystemen (TABS), Umluftkühlern, Kühldecken, Serverkühlungen sowie Kühlsystemen für Lüftungsanlagen ausgestattet.

Stahlrohre Formteile CORADUR®cool Korrosionsschutz

Die Fürer AG aus Mörschwil bei St. Gallen ist für die nachhaltige und innovative Umsetzung dieser Installationen verantwortlich. Da im Kältebereich die Gefahr besteht, dass sich auf den Oberflächen von Stahlrohren kondensierende Wassertropfen bilden und so Korrosionsschäden verursachen können, vertraut das Unternehmen auf CORADUR®cool von Debrunner Acifer.

CORADUR®cool ist ein spezielles Beschichtungsverfahren, das einen dauerhaften Korrosionsschutz von Stahlrohren und Formteilen gewährleistet. Zuerst werden die Rohre und Formteile auf das Reinheitsgrad SA 2.5 stahlkorngestrahlt, anschliessend erfolgt eine dreifache Beschichtung mit einem 2 Komponenten Epoxydharz. In den nächsten Monaten wird die Fürer AG insgesamt 1,1km CORADUR®cool-Rohrleitungen verlegen. Bis im Frühling 2017 sollen sämtliche Anlagen sowie Rohrleitungen installiert und die Räumlichkeiten bezugsbereit sein.

Stahlrohre Formteile CORADUR®cool Korrosionsschutz

Projektbeteiligte

  • Objekt: Erweiterungsbau West und Erneuerung Personalrestaurant am Hauptsitz der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG in St. Gallen
  • Bauherrschaft: Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, St. Gallen
  • Baumanagement: b+p baurealisation AG, 9000 St. Gallen
  • Architekt: Herzog & de Meuron, 4056 Basel
  • Ausführung Heizungs- und Kälteanlagen: Fürer AG, 9402 Mörschwil
  • Fertigstellung: April 2017

Markus Fürer Fürer AG

Interview mit Markus Fürer

Geschäftsführer der Fürer AG, Ausführung der Heizungs- und Kälteanlagen

Weshalb haben Sie sich für das Debrunner Acifer Produkt CORADUR®cool entschieden?
CORADUR®cool ist ein technisch hochwertiges Produkt, das einfach zu verarbeiten ist. Die Architektur der Westerweiterung des Helvetia-Hauptsitzes ist sehr komplex, da das Gebäude nicht auf einem Erdgeschoss erstellt wird, sondern auf zwei trichterförmigen Betonsockeln. Deshalb ist die Rohrführung komplizierter als bei anderen Gebäuden, wo eine Montage mit gängigen Formstücken möglich ist. CORADUR®cool bietet hier eine grosse Flexibilität und zugleich den bestmöglichen Korrosionsschutz.

Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit Debrunner Acifer?
Wir sind sehr zufrieden mit Debrunner Acifer. Ich lege stets grossen Wert darauf, dass die Produkte, die wir auf der Baustelle verwenden, einwandfrei funktionieren und wir im Hintergrund auf eine kompetente Beratung sowie einen hervorragenden Service zählen können. Das hat bisher gut geklappt.

Werden Sie auch im Rahmen künftiger Projekte auf Produkte von Debrunner Acifer zurückgreifen?
Wir haben Stahlrohre mit CORADUR®cool-Beschichtung bereits etliche Male verbaut und dabei stets gute Erfahrungen gesammelt. Wir vertrauen auf die Qualität von CORADUR®cool und werden damit auch in Zukunft weitere Bauprojekte umsetzen.