Energiewende dank Förderprogramm

Wärmepumpenboiler Förderprogramm EFFIBOILER

Politische Situation Schweiz

Heutzutage sind Begriffe wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit oder Selbstversorger omnipräsent. Durch die Aktualität dieser Themen sind wir schon fast täglich neuen Entscheiden aus der Politik, neuen Produkten und Zertifizierungen und Förderprogrammen ausgesetzt. Immer über alle Neuigkeiten im Bild zu sein ist nahezu unmöglich. Der Schlüssel liegt darin, zu Wissen wo Informationen übersichtlich zusammengestellt sind und sie sich dort bei Bedarf holen zu können.

Nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima haben sich Bundesrat und Parlament 2011 für den schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie entschieden. Zusammen mit der Energiestrategie 2050 werden regelmässig neue Massnahmen in Form von Vorschriften und Normen umgesetzt.

Wärmepumpenboiler Förderprogramm EFFIBOILER

Da die Möglichkeiten zur Erreichung der Energiewende zu einem grossen Teil in den Gebäuden stecken, ist dieser Bereich besonders im Fokus. Ob und wie Produkte oder Projekte in der Heizungsbranche betroffen sind, ist meist nur schwierig in Erfahrung zu bringen. Die Suissetec hat sich genau dies zur Aufgabe gemacht und kann in den meisten Angelegenheiten kurz und deutlich Antwort geben.

Zahlen und Fakten Schweiz:

  • Rund 45% des Energiebedarfs gehen auf das Konto der Gebäude.
  • Mit heutigen Programmen und Instrumenten kann der Energiebedarf bis 2050 um 23% gesenkt werden, trotz einem Wachstum der Nutzfläche von voraussichtlich 30%.
  • Im Bereich der Raumwärme liegt das Sparpotenzial der Endenergie bei rund 6.8 TWh.

Um die Umstellung auf alternative Energieträger für den Verbraucher zu vereinfachen, müssen gewisse Anreize geschaffen werden. Durch Förderprogramme werden Käufe von umweltfreundlichen Produkten finanziell unterstützt. Zahlreiche Programme auf Stufe Bund, Kanton, Gemeinde oder gar Energieversorgungsunternehmen erschweren die Orientierung.

Wärmepumpenboiler Förderprogramm EFFIBOILER

Förderprogramm EFFIBOILER
Abhilfe schaffen Organisationen wie beispielsweise „Energie Experten“, welche unter www.energiefranken.ch eine Möglichkeit bieten, nach Eingabe der Postleihzahl alle Kampagnen für die jeweilige Gemeinde aufzulisten. Nicht nur der Bereich Heizung wird abgedeckt, sondern auch Gebäudehülle, Warmwasser sowie Stromerzeugung. Gut informiert können Sie beim Neubau, Ausbau oder der Sanierung nicht nur etwas fürs Gewissen tun, sondern auch etwas für Ihr Portemonnaie.

Ganz aktuell unterstützt Energie Zukunft Schweiz in weiten Teilen der Schweiz den Einbau eines Wärmepumpenboilers anstelle des alten Elektroboilers mit einem Beitrag von 450 CHF. Weitere Details über die Anforderungen an den Wärmepumpenboiler und die Fördergebiete finden Sie auf der Seite www.energiezukunftschweiz.ch .

In einem umfangreichen Sortiment im Bereich der Wassererwärmung bietet die Debrunner Acifer AG mit den beiden Modellen „Explorer Cozytouch ready 270“ und dem „WPA ECO“ von Atlantic Produkte, die genau den geforderten Normen entsprechen.

Zahlen und Fakten Wärmepumpenboiler

  • Der Wärmepumpenboiler benötigt rund zwei Drittel weniger Energie als ein herkömmlicher Elektroboiler
  • Bei einer Boilerkapazität von 300 Litern sind Einsparungen der Stromkosten von 300 bis 400 Franken im Jahr möglich.
  • Gemäss topten.ch liegt das Sparpotenzial bei einem Wärmepumpenboiler über die durchschnittliche Lebensdauer gegenüber einem herkömmlichen Boiler bei ca. 3500 Franken.
Für eine Beratung zum Sortiment steht die Debrunner Acifer AG Ihnen als Partner gerne zur Verfügung.