19.10.2017

News Übersicht

WorldSkills 2017 – fertig, erleichtert und gespannt

Debrunner Acifer WorldSkills Competitions 2017 SwissSkills Team

Im Halbstundentakt beendet der Schlussgong die letzten Aufgaben in den verschiedenen Berufen. Die grosse Anspannung löst sich und weicht einer noch grösseren Erleichterung bei den Wettkämpferinnen und Wettkämpfern. Mit einem grossen Fantross feiern die jungen Schweizer Berufsleute das Ende einer viertätigen Höchstleistung. Ab sofort beginnt das bange Warten, wie erfolgreich sie gearbeitet haben.

Sanitär- und Heizungsinstallateur Marcel Wyss bekommt fast nicht mit, dass der Wettkampf vorbei ist: «Ich habe es gar nicht bemerkt, einfach bis zur letzten Sekunde gearbeitet.» Es sei eine riesengrosse Sache für ihn und schön, dass er hier habe mitmachen dürfen, blickt er auf das Erlebte zurück. Erst als er sich umdreht sieht er die bekannten Gesichter, die ihn bis zuletzt angefeuert haben. Seine Eltern haben ihn nach Abu Dhabi begleitet und sein Chef mit der halben Belegschaft seines Betriebs.

Debrunner Acifer WorldSkills Competitions 2017 SwissSkills Team

Auch Köchin Evelyne Tanner hat den riesigen Fanclub hinter sich erst gar nicht wahrgenommen. «Ich musste schauen, dass ich fertig werde und habe erst beim Schicken meines Gerichts realisiert, dass so viele Leute hier sind.» Nach vier Tagen grösster Anspannung können sie und alle anderen des Teams endlich Gratulationen und Umarmungen entgegennehmen. Nicht wenigen – ob Wettkämpferinnen und Wettkämpfer oder Mitgereisten – schiessen in diesen Momenten die Tränen in die Augen.

Pascal Mathis, IT Netzwerksysteme Administration, ist ebenfalls «definitiv erleichtert», als er seine letzte Aufgabe abgibt. Die vier Wettkampftage seien wie im Flug vergangen, so völlig fokussiert sei er gewesen. Er hat ein «recht gutes Gefühl», wie er rückblickend sagt und: «Es waren sehr spannende Challenges und hat mir megaviel Spass gemacht. Jetzt bin ich gespannt, wie das Resultat aussieht.»

Debrunner Acifer WorldSkills Competitions 2017 SwissSkills Team

Darauf muss er aber noch bis zur Schlussfeier heute Abend warten. Vorher werden er und seine Kolleginnen und Kollegen im (Besucher-)Hotel Ritz Carlton zum traditionellen Schweizer Abend empfangen. Mit ihrer Kuhglocke zieht das gesamte Team an hunderten von Schweizer Fans vorbei und wird mit tosendem Applaus begrüsst. Mit dabei auch Reto Wyss, Präsident der Stiftung SwissSkills, der die Schweizer Delegation zum ersten Mal begleitet. «Ihr habt die Berufsbildung der Schweiz extrem gut vertreten und in ein enorm gutes Licht gestellt.»