Geschichte

ZusammenWachsen: seit 1755 am Ball

Die Debrunner Koenig Gruppe ist ein lernendes und sich entwickelndes Unternehmen - damals wie heute. 1755 als Hochreutinersche Eisenwarenhandlung in St.Gallen gegründet, und 1911 in Debrunner & Cie umbenannt, gehört das 1988 zur Debrunner Koenig fusionierte Unternehmen seit 1992 zur international tätigen Klöckner & Co SE.

Der Grundstein

1755 wird in St. Gallen die Hochreutinersche Eisenwarenhandlung gegründet. Vier Generationen lang pflegt die Familie Hochreutiner ihr Geschäft. 1862, nach Abbruch der direkten Erbfolge, übernimmt Theodor Scherrer die Führung. Auf ihn folgt 1885 Jean Debrunner - das Unternehmen expandiert und erhält 1911 einen neuen Namen: Debrunner & Cie.

Nachfolge und Kontinuität
1930 wird aus der bisherigen Kommanditgesellschaft eine Aktiengesellschaft unter der Führung von Henri Debrunner und Max Scherrer, die beide in die Fussstapfen ihrer Väter treten. Hinter ihnen liegen 16 Kriegs- und Krisenjahre, die der blühenden Konjunktur ein jähes Ende gebracht haben. Nur zaghaft erholt sich der Stahl- und Eisenwarenhandel, um mit Ausbruch des 2. Weltkrieges auf eine weitere Bewährungsprobe gestellt zu werden.

Ein neuer Marktführer
Die Debrunner & Cie. AG trotzt dem rauen Wind um sich nach Kriegsende einem neu aufblühenden Markt zu stellen. Während rund fünf Jahrzehnten ist die Debrunner Gruppe mit Niederlassungen im ganzen Land gewachsen. Durch den Erwerb der Acifer Gruppe mit neun Niederlassungen entsteht 1996 die Debrunner Acifer Gruppe: Ein neuer Marktführer im Handel mit Baustahl- und Walzprodukten mit flächendeckendem Vertriebsnetz und umfassendem Sortiment. 1997 wächst das Unternehmen mit der Davum-Gruppe und 1999 mit der IBAG Zentralschweiz. 2002 folgt die Übernahme des Haustechnik-Bereichs der Sabag Tavelli. 2004 bringt die Spahr AG weiteres Wachstum und Kontinuität.

«ZusammenWachsen» - Das 250-Jahr- Jubiläum
2005 feierte Debrunner Acifer das 250-Jahr-Jubiläum. «ZusammenWachsen» war das Leitmotiv dieses besonderen Jahres. Darin spiegelt sich nicht nur die spannende Entwicklung von der St. Galler Eisenwarenhandlung zur führenden Handelsgesellschaft – darin liegen auch die Herausforderungen von morgen: Mit umfassenden Leistungen und einem lückenlosen Netzwerk unseren Partnern in Gewerbe, Industrie und Bau noch näher zu kommen. Dabei als Unternehmen mit über 1700 engagierten Mitarbeitenden eine noch stärkere Einheit zu werden. Und vor allem der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel voller Höhepunkte hinzuzufügen – gemeinsam mit Ihnen.

Stabilisierung und Weiterentwicklung
Mit den Firmenübernahmen von Metall Service Menziken (2005), der Firma Gauss AG in Zürich (2007), der Lehner & Tonossi SA, Sierre (2007) sowie Bläsi AG in Bern (2010) konnte die Marktführerschaft in allen Regionen weiter ausgebaut werden.

Wir blicken dankbar zurück – und mit Zuversicht voraus!